Wer hätte das gedacht .....

Ganz ehrlich, hatte irgend jemand von euch diese weltweite Corona - Krise in seine möglichen Negativerlebnisse mit einbezogen?

Ich in jeden Falls nicht, genauso wenig, wie ich beabsichtigt hatte, mich sprichwörtlich „selber ins Knie zu schießen“, aber es ist mir wohl gelungen und das sogar ohne mich dafür zu bemühen!

Es wird mir immer wieder gesagt, ich muss sehen dass ich mein Leben wieder in den Griff kriege. Ist mir vollkommen klar dass ich das unbedingt sollte, blöd ist nur, dass ich MEIN Leben Ende April 2016 in der Garderobe des Wilhelminenspitals abgegeben habe, im  Glauben ich würde es ja nicht mehr brauchen, weil ich stattdessen eines bekäme, dass wesentlich besser zu meiner neuen Situation passen würde. Dass ich mit diesem ganzen anpassen, hinnehmen und akzeptieren, meine Schwierigkeiten haben könnte, ist mir damals nicht in den Sinn gekommen.

Kurz gesagt, ich hab mich selbst dort hin gebracht, wo ich nicht sein will. Ja richtig, „im Oasch daham“.

Da will ich nicht ewig bleiben, also werde ich nicht aufgeben, ich komm da wieder raus! Momentan ist  die Luft aber raus, daher gibt‘s in nächster Zeit auch keine Updates auf ParkinsonRider(dot)com


Alles Gute und lasst euch nicht unterkriegen, auch nicht von der Corona Krise!

Bis bald
Andy Bigler

2020 .... NEU DURCHSTARTEN 😀👍❗️




Na dann ...

2019 war eher weniger erfolgreich aus meiner "parkinsonschen" Sichtweise 😏😈 .....

Aber, es gibt auch für Raunzer wie mich noch sehr vielversprechende Alternativen 😇🤪👀 ....





Demnächst werdet Ihr hier erfahren, was für 2020 ansteht

und was auf meiner "Prioritäten To-Do-Liste" steht .....

Quasi mein hoffnungsvoller Rettungsanker



REHA am Gmundner Berg


Heute, am 04. November 2019 war mein erster Tag und morgen geht's dann endlich los ....

wie ich hoffe in Richtung "starke Verbesserung meines Gesamtzustands" 😇😊👍